Kunstrasen für meinen kleinen “Garten”

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich einen Kunstrasen für meinen Hinterhof kaufen sollte. Schließlich handelt es sich hier um eine kleine Fläche und die Lage ist für einen echten Rasen auch nicht optimal. Aber auf meinem Hinterhof einen gemütlichen Garten zu gestalten musste doch möglich sein. Ich wollte ja nur eine gemütliche Sitzecke hinstellen, natürlich einen Sonnenschirm und vielleicht noch einen Grill für nette Abende mit Freunden. Also habe ich mich dann doch für einen Kunstrasen entschieden und schon beim Auspacken war ich begeistert.

Der Kunstrasen sieht aus wie echter Rasen

Früher hatte man die Vorstellung, dass dieser Rasen einer „echten“ Rasenfläche nicht nahe kommt. Künstlich hatte man sich das Ganze vorgestellt. Das hat sich aber geändert, der Kunstrasen sieht aus wie echt. Er ist praktisch von einem echten Rasen gar nicht mehr zu unterscheiden. Da ich jedoch sowieso nur einen Hinterhof hatte, kam eine echte Rasenfläche gar nicht in Frage. Denn der Hof liegt im Schatten und das ist keine gute Voraussetzung für eine Rasenfläche. Außerdem ist der Hinterhof viel zu klein, um mit dem Rasenmäher zu hantieren.

Viele Sorten – kleine Preise

Natürlich konnte ich zwischen verschiedenen Sorten wählen. Aber da ich den „Garten“ zum Entspannen, Grillen und einfach gemütlich in der Sonne sitzen nutzen wollte, habe ich Zier-Rasen ausgesucht. Mittlerweile ist der Kunstrasen verlegt und ich bin begeistert. Übrigens auch vom Preis, ich habe jetzt einen kleinen „Garten“ zum kleinen Preis. Ich bin glücklich

.

Natürlich hab ich mich vor dem Kauf beraten lassen, denn ein Fachmann kann eben besser beurteilen, was wirklich gut aussieht und welche Rasen-Art ich kaufen sollte. Der Experte hat gute Ratschläge gegeben und sich nicht getäuscht. Ich bin mit meiner kleinen Rasenfläche sehr zufrieden, ganz ohne Mähen, ohne Dünger und ohne Pflege.