Die Arthrose Behandlung

Die Produktion einer Säurebalance im Körper stellt eine Grundlage für ein Leben ohne Arthrose dar. Überschüssige Abfallsäuren werden durch die aktive Entsäuerung reduziert. Entstandene Abfallsäuren an Gelenken und Gelenkknorpeln werden gelöst und entfernt. Ich konnte aktiv entsäuern, weil ich den täglichen Gehalt an Natriumkarbonat in meinem Körper steigerte. Natriumkarbonat ist eine alkalische Zwischenablage und neutralisiert übrig gebliebene Abfallsäure. Durch eine Steigerung des basischen Puffers machte ich viel mehr Säuren unschädlich und konnten sich in den Knorpeln der Gelenke nicht ansammeln.

Entsäuern mit basischen Tropfen, basischem Kräutertee oder basischen Bädern

Für die Arthrose Behandlung gab ich basische Tropfen zu meinem Trinkwasser hinzu. Dadurch wurde der pH-Wert des Wassers auf pH 9.5 gesteigert. Dadurch wurde basisches Wasser produziert. Durch den Konsum von basischem Wasser erfolgte eine kurzzeitige Minderung des Säuregrades in meinem Magen. Mein Körper sorgt für eine unverzügliche Korrektur bei der Produktion von Säure. Hierbei wurde im gleichen Moment Natriumkarbonat an das Blut über die Magenwandzellen weitergeleitet. Die Harnsäure wurde über das Natriumbikarbonat neutralisiert. Mittlerweile gibt es zahlreiche Hersteller, die Entsäuerungsprodukte offerieren. Eine additionale Unterstützung bei der Arthrose Behandlung stellt der Konsum von entsäuerndem Kräutertee dar. Hier achtete ich auf eine große Selektion und die richtige Kombination von Kräutern. Energiereiche Bestandteile sind in den Kräutern enthalten, die nach der Entziehung saure Salze lockern. Die Säureabfuhr direkt über den Urin wurde bei mir durch besonderem entsäuerndem Kräutertee ausgelöst. Zum größten Teil werden saure Abfallstoffe über die Haut abgeleitet. Basische Bäder eignen sich perfekt für Menschen mit Gicht und Arthrose.